Die Fleischreifung – gutes Fleisch braucht Zeit


Die optimale Fleischreifung ist die letzte der vier Säulen unserer erstklassigen Fleischqualität.

Die optimale Fleischreifung ist die letzte der vier Säulen unserer erstklassigen Fleischqualität.

Eine optimale Fleischreifung hat einen großen Einfluss auf die sensorischen Qualitätsparameter wie die Zartheit und das Aroma. Die Fleischreifung ist ein natürlicher Vorgang, bei dem durch Enzyme die Fleischfasern gelockert werden. Die Reifung durchläuft verschiedene Phasen. Direkt nach dem Schlachten wird das weiche und schlaffe Muskelgewebe aufgrund der unterbrochenen Sauerstoffversorgung fest, die Rigor Mortis (Totenstarre) wird erreicht. Unter anaeroben Bedingungen wird das in der Muskulatur befindliche Kohlenhydrat Glykogen weiter zu Milchsäure und Energie abgebaut. Die entstandene Milchsäure kann nicht mehr abtransportiert werden, der pH-Wert sinkt. Das schlachtfrische Deutsch Angus Rindfleisch und Strohschweinefleisch befindet sich nun in einem Zustand, indem es sehr schwer zu kauen und deshalb kaum genießbar ist. Es müssen zunächst verschiedene, durch natürliche Enzyme gesteuerte Prozesse im Schlachtkörper ablaufen, die sogenannte Fleischreifung. Bestimmte eiweißspaltende Enzyme werden durch den niedrigen pH-Wert aktiv und spalten nun die langkettigen Eiweißketten, in den Muskelzellen, in kleinkettige Eiweißmoleküle. Dadurch wird das Muskelfleisch locker und zart, da sich die festen Muskelfaserstrukturen lösen. Die Säuerung verstärkt auch bestimmte Geschmackskomponenten im Deutsch Angus Rindfleisch und im Strohschweinefleisch. Die bei der Fleischreifung entstehenden freien Aminosäuren sind wichtig für die Ausbildung des Aromas und des guten Geschmacks. Das Wasserbindevermögen des Fleisches nimmt während der Reifung zu, dadurch bleibt das Deutsch Angus Rindfleisch und das Strohschweinefleisch nach dem Garen schön saftig.

Die Dauer der Fleischreifung ist von der Tierart, Rasse, dem Geschlecht und dem Alter des Tieres sowie der Art des Teilstückes abhängig.

Beim Strohschweinefleisch setzt der Prozess der Fleischreifung bereits nach 14 Stunden ein und ist nach 1-2 Tagen vollständig abgeschlossen. Eine Fleischreifung über mehrere Wochen ist beim Schweinefleisch unüblich und verbessert die Qualität des Fleisches nicht.

Unser Deutsch Angus Rinderfleisch hingegen steigert seine Qualität durch eine lange Fleischreifung. Für unsere Rindfleischreifung werden die Rinder zunächst für vier Tage als Hälften im Kühlhaus bei 2°C gelagert, bis sie durch unsere Metzger in Teilstücke zerlegt und Vakuum verpackt werden, anschließend werden die Teilstücke je nach Verwendung unterschiedlich lange gereift. 

Wichtig ist vielleicht zu erwähnen, dass gereiftes Deutsch Angus Rindfleisch nicht mehr die schöne hellrote Farbe von frischem Fleisch hat. Es wird durch den Reifeprozess dunkler und meist leicht rotbräunlich. Die Farbe ändert sich umso stärker, je länger das Deutsch Angus Rindfleisch abhängen durfte.

Siedfleischstücke / Kochfleischstücke

Kochfleischstücke werden anschließend weitere 7 Tage bei 2°C in unserem Kühlhaus gelagert.

Bratenstücke

Bratenstücke, wie der Dicke Bug, die Buglende und das Bugblatt, aber auch Teilstücke aus denen später Rouladen geschnitten werden, wie die Ober- und Unterschale, reifen insgesamt circa 14 weitere Tage bei 2°C im Kühlhaus, bis sie an Sie verkauft werden.

Steakfleischstücke

Rindersteaks aus der Nuss und Hohe Rippe, sowie Rumpsteak und Filet reifen noch weitere 4 Wochen im Kühlhaus, sodass sie mindestens vier bis fünf Wochen abgehangen sind, bis sie bei Ihnen in der Pfanne oder auf dem Grill liegen.

Unsere Produkte

Gulasch vom Deutsch Angus Rind Gulasch vom Deutsch Angus Rind
Gulasch vom Deutsch Angus Rind
Gulasch sind klein gewürfelte Fleischstücke, die zum Schmoren geeignet sind. Bei uns wird Gulasch aus dem Hals, dem Deckel der Hohen Rippe und dem Deckel der Nuss, sowie aus Zuschnitten von Bratenstücken geschnitten.   Lagerung und Haltbarkeit: Das Rindergulasch ist im Frischebeutel gekühlt, im Kühlschrank bei +2°C bis +5°C, ca. 48 Stunden haltbar. Das vakuumierte Rindergulasch ist gekühlt im Kühlschrank 3-4 Tage haltbar oder Sie frieren es bei -18°C ein, dann ist es ca. 6 Monate haltbar. Das genaue Mindesthaltbarkeitsdatum entnehmen Sie bitte dem Etikett auf dem Produkt.    Rezeptvorschläge:

Inhalt: 1000 Gramm (2,02 €* / 100 Gramm)

Varianten ab 9,80 €*
20,15 €*
Hinterschinken vom Strohschwein (ungeräuchert)
Hinterschinken vom Strohschwein (ungeräuchert)
Der gekochte, ungeräucherte Hinterschinken vom Strohschwein gilt als einer der Klassiker unter den Kochschinken-Spezialitäten. Für unseren Hinterschinken verwenden wir nur die besten Teilstücke aus der Keule, nämlich die Ober- und Unterschale. Ein besonders kurzes Pökelverfahren sorgt dafür, dass der Hinterschinken vom Strohschwein besonders saftig und mild ist. aus 100% Schweinefleisch von unseren Strohschweinen besonders mild und saftig im Geschmack, fein im Biss handwerklich hergestellt, unser Schinken hält auch ohne Enzyme ohne glutamathaltige Zusatzstoffe, keine Geschmacksverstärker ausschließliche Verwendung von Naturgewürzen   Herstellung: Nach der Schlachtung werden die Schinkenstücke aus der Keule unserer Strohschweine zugeschnitten, indem wir sie von Sehnen, Fett und Häuten befreien. Anschließend werden die Schinkenstücke gepökelt, dazu wird ihnen die sogenannte Lake injiziert. Die Lake ist eine Lösung aus Wasser, Nitritpökelsalz und Gewürzen. Die Lake sorgt dafür, dass der Schinken seinen typischen Pökelgeschmack erhält. Über Nacht kommt der Schinken in eine spezielle Maschine, den sogenannten Tumbler. In dieser Maschine wird das Fleisch ständig bewegt und es wird abwechselnd ein Vakuum erzeugt und wieder aufgelöst, so dass sich das Salz und die Gewürze gleichmäßig im Fleisch verteilen und den Muskel schön mürbe und zart machen. Am nächsten Morgen wird das Fleisch von Hand in Kochschinkenformen gesetzt und schonend im Kessel auf eine Kerntemperatur von 72°C erhitzt.   Lagerung und Haltbarkeit: Der Kochschinken ist, im Vakuumbeutel verpackt, gekühlt, im Kühlschrank bei +2°C bis +5°C, ca. 10 Tage haltbar. Das genaue Mindesthaltbarkeitsdatum entnehmen Sie bitte dem Etikett auf dem Produkt.

Inhalt: 300 Gramm (2,40 €* / 100 Gramm)

Varianten ab 2,40 €*
7,20 €*
Pistazien Lyoner geschnitten
Pistazien Lyoner geschnitten
Die Pistazien Lyoner ist eine feine Brühwurst mit Pistazieneinlage. Pistazien Lyoner der Landmetzgerei Sandritter besteht aus einem zart- bis tiefrosafarbenen Wurstbrät, hergestellt aus Schweine- und Rindfleisch, von unseren eigenen Strohschweinen und Deutsch Angus Rindern. Pistazien Lyoner zählt zu den meist verkauften Aufschnittsorten, sie ist besonders unter Kindern sehr beliebt. Pistazien Lyoner hat einen feinen und mild-würzigen Geschmack. besonders beliebt bei Kindern fein und mild im Geschmack handwerklich hergestellt ohne glutamathaltige Zusatzstoffe, keine Geschmacksverstärker ausschließliche Verwendung von Naturgewürzen   Herstellung: Für die Herstellung unserer Pistazien Lyoner verwenden wir, die Landmetzgerei Sandritter, unser selbst hergestelltes Schinkenwurstbrät aus Schweine- und Rindfleisch von unseren eigenen Strohschweinen und eigenen Deutsch Angus Rindern. Für das Brät werden ca. 80% Schweinefleisch und Schweinespeck, sowie 20% Rindfleisch zusammen mit Gewürzen und Eis fein gekuttert. Wir, die Landmetzgerei Sandritter, verwenden ausschließlich Naturgewürze und erhalten somit ein Produkt ohne glutamathaltige Zusatzstoffe und von höchster Güte. Der Kutter ist ein spezielles Gerät, dass die Zutaten stark zerkleinert und dabei vermischt, sodass eine sehr feine Masse, das sogenannte Brät entsteht. Das Eis muss dem Fleisch vor und während dem Kuttern zugegeben werden, damit es kalt bleibt und eine bestimmte Temperatur nicht übersteigt. Würde man kein Eis beim Kuttern hinzufügen, würde sich das Brät aufgrund der schnell rotierenden Messer und der dadurch abgegebenen Wärme sehr stark erhitzen. Wenn das Brät diese kritische Temperatur übersteigt, beginnt das Eiweiß zu gerinnen und die Wurst bekäme nicht die gewünschte Konsistenz und den damit verbundenen gewünschten Biss. Nach dem Kuttern werden dem Schinkenwurstbrät Pistazien untergemischt. Anschließend wird das Pistazien Lyonerbrät in den Kunstdarm gefüllt und für 130 Minuten im Kessel gebrüht. Nach einer Nacht im Kühlhaus, damit die Pistazien Lyoner richtig erkalten kann, wird die Pistazien Lyoner in Aufschnittscheiben geschnitten und verpackt.   Lagerung und Haltbarkeit: Nach dem Kauf ist die Pistazien Lyoner gekühlt, im Kühlschrank bei +2°C bis +5°C, ca. 8-10 Tage haltbar. Das genaue Mindesthaltbarkeitsdatum entnehmen Sie bitte dem Etikett auf dem Produkt.   Versand: Ihre Pistazien Lyoner wird gut gekühlt mit Kühlpads in einer Isolierbox 100% recyclingfähigen Materialien geliefert. Die Pistazien Lyoner hält dort über 48 Stunden ihre Temperatur. Wir verpacken Ihre Produkte frisch, direkt vor dem Versand. Nachhaltigkeit ist uns nicht nur bei der Aufzucht unserer Tiere und der Herstellung unserer Produkte sehr wichtig, sondern auch beim Versand unserer Waren! Deshalb ist unsere Isolierverpackung ist zu 100% recyclebar und deshalb verschicken wir Ihre Produkte auch nicht in einer Styroporbox.

Inhalt: 150 Gramm (1,70 €* / 100 Gramm)

Varianten ab 1,70 €*
2,55 €*
Grobe Bratwurst Grobe Bratwurst
Grobe Bratwurst
Die Grobe Bratwurst, ist vom sommerlichen Grill nicht wegzudenken, aber auch im Winter zusammen mit Sauerkraut und Kartoffelbrei oder einfach mal zwischendurch mit Kartoffelsalat oder einem Brötchen ist sie ein echter Genuss. Ihren Namen hat die Bratwurst jedoch nicht vom “Braten” sondern von “Brät”, das wiederum vom von althochdeutsch Ausdruck “brāto” (Muskelfleisch) abstammt. Grobe Bratwurst der Landmetzgerei Sandritter besteht zu 100% aus Schweinefleisch von unseren eigenen Strohschweinen. Sie wird mit Naturgewürzen kräftig, herzhaft abgeschmeckt und bekommt ihren typischen Geschmack durch eine Handvoll getrockneten Thüringer Majoran. aus 100% Schweinefleisch von Strohschweinen besonders beliebt bei Kindern fest im Biss und würzig im Geschmack sehr vielseitig verwendbar Keine Konservierungsstoffe handwerklich hergestellt ohne glutamathaltige Zusatzstoffe, keine Geschmacksverstärker ausschließliche Verwendung von Naturgewürzen keine Verwendung von Nitritpökelsalz   Herstellung: Für die Herstellung unserer Groben Bratwurst verwendet wir, die Landmetzgerei Sandritter, 100% Schweinefleisch von unseren eigenen Strohschweinen. Für das Brät das Schweinefleisch zunächst grob gewolft und anschließend mit etwas Eis und den Naturgewürzen gut durchgemischt, damit die nötige Bindung entstehet. Nach dem Mischen wird das Brät in einen ca. 24-26 mm großen Naturdarm gefüllt. Die rohen Groben Bratwürste können nun verkauft werden. Ihre vorgebrühten Kolleginnen nehmen noch für 20 Minuten ein Bad im 80°C warmen Wasser zum Garen und werden anschließend im Eiswasser abgekühlt und vakuumverpackt.     Lagerung und Haltbarkeit: Rohe Grobe Bratwürste sind ab dem Kauf ca. 24 Stunden haltbar, möchten Sie die Bratwürste länger aufbewahren, so sollten Sie sie bei -18°C tiefgefrieren, dann ist die Bratwurst ca. 3 Monate haltbar. Die gebrühte Groben Bratwürste sind gekühlt, im Kühlschrank bei +2°C bis +5°C, ca. 10 Tage haltbar. Das genaue Mindesthaltbarkeitsdatum entnehmen Sie bitte dem Etikett auf dem Produkt.  

Inhalt: 366 Gramm (1,60 €* / 100 Gramm)

Varianten ab 2,75 €*
5,85 €*
Hackfleisch vom Deutsch Angus Weiderind Hackfleisch vom Deutsch Angus Weiderind
Hackfleisch vom Deutsch Angus Weiderind
Hackfleisch vom Deutsch Angus Rind ist ein echtes Multitalent, denn es ist vielseitig verwendbar und einfach in der Zubereitung. Es wird bei uns stets frisch durch den Fleischwolf gedreht. Das wichtigste bei der Hackfleischzubereitung ist die Hygiene und eine lückenlose Kühlung, da sich Keime aufgrund der Oberfläche schnell vermehren können. Deshalb ist es sehr wichtig, dass sie Ihr Hackfleisch am Tag der Herstellung zubereiten oder einfrieren. Der Transport zu Ihnen nach Hause sollte in einer Kühltasche erfolgen und im Kühlschrank sollte es im untersten Fach hinten an der Wand gelagert werden.   Lagerung und Haltbarkeit: Das Rinderhackfleisch ist im Frischebeutel gekühlt, im Kühlschrank bei +2°C bis +5°C, ca. 24 Stunden haltbar. Das vakuumierte Rinderhackfleisch ist gekühlt im Kühlschrank 24-48 Stunden haltbar oder Sie frieren es bei -18°C ein, dann ist es ca. 6 Monate haltbar. Das genaue Mindesthaltbarkeitsdatum entnehmen Sie bitte dem Etikett auf dem Produkt.   Gleich das passende Rezept zum Produkt -  Lasagne Bolognese - der Klassiker mit Béchamelsauce Zutaten für 4 Portionen: 750 g Deutsch Angus Rinderhackfleisch, 500 g stückige Tomaten, 12-15 Lasagneplatten, 1/4 l Milch, 125 g Mozzarella, 100 g frisch geriebener Parmesan, 2 EL Butter, 2 leicht gehäufte EL Mehl, 2 EL Tomatenmark, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, etwas Öl zum anbraten,,Salz, Pfeffer, 1 EL getr. ital. Kräuter   Zubereitung: Den Backofen auf 175 °C Heißluft vorheizen. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Zusammen mit dem Hackfleisch in Öl anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, dann das Tomatenmark zufügen. Die stückigen Tomaten sowie 250 ml Wasser und die Kräuter zufügen und 10 Minuten köcheln lassen. Kräftig abschmecken. Für die Béchamelsauce die Butter schmelzen. Das Mehl zufügen und unter Rühren kurz anschwitzen. Die Milch sowie 150 ml Wasser langsam zugießen und einmal aufkochen lassen. Dann bei niedriger Temperatur gut 5 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss ¾ des Parmesans in die Béchamelsauce geben und schmelzen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Boden einer großen Auflaufform dünn mit der Béchamelsauce bedecken. Dann abwechselnd Lasagneplatten, Bolognese- und Béchamelsauce schichten. Die letzte Schicht sollte die Béchamelsauce sein. Den in Scheiben geschnittenen Mozzarella auf der Lasagne verteilen, mit dem restlichen Parmesan bestreuen und etwa 60 Minuten backen.   Unser Tipp: Die Bolognesesoße lieber etwas „wässriger“ lassen und dafür die Béchamelsauce schön dick abbinden, dass macht die ganze Lasagne um einiges cremiger!!! Die Lasagneblätter müssen nicht vorgegkocht werden, denn die Flüssigkeit aus Bolognese- und Béchamelsauce reicht aus, damit die Nudelplatten gar werden. Stechen Sie gegen Ende der Garzeit einfach mit einer Gabel in die Lasagne und testen Sie so, ob das Gericht schon fertig ist oder besser noch einen Moment im Ofen bleibt.   Weitere tolle Rezepte zu unseren Produkten finden Sie unter https://www.landmetzgerei-sandritter.shop/rezepte oder https://www.landmetzgerei-sandritter.de/rezepte.

Inhalt: 1000 Gramm (1,56 €* / 100 Gramm)

Varianten ab 3,75 €*
15,55 €*
Zwiebelmettwurst im Portionsdarm ca. 180g
Zwiebelmettwurst im Portionsdarm ca. 180g
Zwiebelmettwurst ist eine grobe, streichbare Rohwurst aus dem Schweinefleisch unserer eigenen Strohschweine. Da wir für unsere Zweibelmettwurst ausschließlich mageres Schweinefleisch verwenden ist unsere Zwiebelmettwurst eine sehr magere Wurst. Sie ist sehr fein im Biss und mild im Geschmack, mit einer feinen Zwiebelnote. fein im Biss und mild im Geschmack, mit feiner Zwiebelnote bei Kindern beliebt Schweinefleisch und Speck von unseren Strohschweinen handwerklich hergestellt ohne glutamathaltige Zusatzstoffe, keine Geschmacksverstärker ausschließliche Verwendung von Naturgewürzen   Herstellung: Zur Produktion von unserer Zwiebelmettwurst verwenden wir ausschließlich mageres Schweinfleisch unsere hofeigenen Strohschweine. Das Schweinefleisch wird zugeschnitten und von Fett und Sehnen befreit. Anschließend wird es mittelgrob gewolft und mit unserer hauseigenen Gewürzmischung abgeschmeckt. Die Zwiebelmettwurst wird bei uns sofort nach der Herstellung frisch in Portionsdärme gefüllt.   Lagerung und Haltbarkeit: Die Zwiebelmettwurst ist unangebrochen und gekühlt, im Kühlschrank bei +2°C bis +5°C, ca. 5 Tage haltbar. Das genaue Mindesthaltbarkeitsdatum entnehmen Sie bitte dem Etikett auf dem Produkt.

Inhalt: 180 Gramm (1,81 €* / 100 Gramm)

3,25 €*
Käseknacker
Käseknacker
Unsere Käseknacker sind kräftige Brühwürste, die traditionell aus einem Brät, aus Strohschweine- und Deutsch Angus Weiderindfleisch hergestellt werden. Die Käseeinlage besteht aus herzhaft schmeckendem Emmentaler Käse von höchster Güte.   besonders beliebt bei Kindern fein im Biss und würzig im Geschmack mit feinen Emmentaler Käsewürfeln handwerklich hergestellt im Buchenholzrauch geräuchert ohne glutamathaltige Zusatzstoffe, keine Geschmacksverstärker ausschließliche Verwendung von Naturgewürzen   Herstellung: Für die Herstellung unserer Käseknacker verwendet wir, die Landmetzgerei Sandritter, unser selbst hergestelltes Brät aus Schweine- und Rindfleisch von unseren eigenen Strohschweinen und Deutsch Angus Rindern. Für das Brät werden ca. 70% Schweinefleisch und Schweinespeck, sowie 30% Rindfleisch zusammen mit Gewürzen und Eis fein gekuttert. Wir, die Landmetzgerei Sandritter, verwenden ausschließlich Naturgewürze und erhalten somit ein  Produkt  ohne glutamathaltige Zusatzstoffe und von höchster Güte. Unter das Brät mischen wir in einer letzten Kutterumdrehung ca. 25% Emmentaler Käsewürfel von höchster Güte unter. Nach dem Kuttern wird das Wurstbrät in einem ca. 28-30 mm großen Naturdarm gefüllt und im Buchenholzrauch geräuchert. Nach dem Räuchern werden die Käseknacker noch ca. 20 Minuten im 80°C warmen Wasser gegart.   Lagerung und Haltbarkeit: Nach dem Kauf sind die Käseknacker gekühlt, im Kühlschrank bei +2C° bis +5C°, und im Frischepapier verpackt, ca. 5 Tage haltbar. Die vakuumierten Käseknacker können Sie 10-12 Tage im Kühlschrank lagern. Das genaue Mindesthaltbarkeitsdatum entnehmen Sie bitte dem Etikett auf dem Produkt.

Inhalt: 150 Gramm (1,70 €* / 100 Gramm)

2,55 €*
Schweinespeck oder Bacon geschnitten Schweinespeck oder Bacon geschnitten
Schweinespeck oder Bacon geschnitten
Für Schweinespeck oder Bacon verwenden wir magere Schweinebäuche unserer eigenen Strohschweine. Die Schweinebäuche unserer Strohschweine werden dazu mit Pökelsalz mehrere Wochen gepökelt und anschließend mit Buchenholzspäne kalt geräuchert. Der Schweinespeck oder Bacon ist gut marmoriert. Geräuchert wird der Schweinespeck oder Bacon bei uns ohne Schwarte und Knorpel. aus 100% eigenen Strohschweinen besonders herzhaft im Geschmack und kräftig in der Farbe handwerklich hergestellt im Buchenholzrauch geräuchert ohne glutamathaltige Zusatzstoffe, keine Geschmacksverstärker ausschließliche Verwendung von Naturgewürzen   Schinkenspeck oder Bacon, worin liegt der Unterschied? Der Schinkenspeck oder Schweineschinken wird aus der Hüfte unserer Strohschweine hergestellt. Der Bacon, Speck, Bauchspeck oder Frühstücksspeck wird aus magerem Bauchfleisch hergestellt. Beide Teilstücke werden gepökelt und anschließend kalt geräuchert, entfalten aber aufgrund ihrer unterschiedlichen Ausgangsteilstücke einen unterschiedlich kräftigen Geschmack. Im Vergleich zum Bacon ist der Schweinespeck milder im Geschmack.   Herstellung: Nach der Schlachtung, Zerlegung und Reifung werden die Schweinebäuche von unseren eigenen Strohschweinen mit einer Mischung aus Pökelsalz, Wachholderbeeren und weiteren Gewürzen kräftig von Hand eingerieben und in den Trockenpökelbehälter gesetzt. Das Pökeln bewirkt, dass der Schweinespeck oder Bacon sein typisches Aroma und seine typische Farbe erhält. Beim Pökeln werden dem Fleisch Wasser entzogen und Salz oder andere Gewürze zugefügt, die es im Pökelprozess aufnimmt. Der Pökelprozess entscheidet über die Konsistenz, das Aroma und die Saftigkeit des Schweinespecks oder Bacons. Nach drei bis vier Tagen bildet sich die sogenannte “Mutterlake”, aus dem Salz, den Gewürzen sowie dem Fleischsaft, die dem Schweinefleisch dank des Salzes entzogen wird. In dieser Mutterlake verbleibt das Schweinefleisch, je nach Größe und Gewicht ca. 14 Tage liegen. Nach der ersten Woche wird der Schweinespeck oder Bacon gewendet und frisch eingesalzen. Nach den zwei Wochen in der Mutterlake kommt der Schweinespeck oder Bacon in eine acht-prozentige Salzlake zum Ruhen und dass sich die Aromen der Gewürze und das Salz gleichmäßig im ganzen Schweinespeck oder Bacon verteilen können. Nach dem Pökeln folgt das Räuchern. Hierbei werden der Schweinespeck oder Bacon über Buchenholzrauch bei etwa 15°C bis zu zwei Wochen lang kalt geräuchert. Bei dieser Kalträucherung bekommt der Schweinespeck oder Bacon seinen typischen, kräftigen Geschmack.   Lagerung und Haltbarkeit: Nach dem Kauf ist der Schweinespeck oder Bacon in der Siegelschale gekühlt im Kühlschrank bei +2C° bis +5C° ca. 30 Tage haltbar. Das genaue Mindesthaltbarkeitsdatum entnehmen Sie bitte dem Etikett auf dem Produkt.

Varianten ab 2,25 €*
2,85 €*
Weißwurst nach Münchner Art Weißwurst nach Münchner Art
Weißwurst nach Münchner Art
Die Weißwurst nach Münchner Art ist eine helle Brühwurst, die vor allem in der Bayern, aber auch in anderen Teilen Deutschlands sehr beliebt ist. Die Münchner Weißwurst ist wahrscheinlich die bekannteste Wurst Bayerns und gilt als eines der Symbole bayerischer Esskultur.   Woher kommt der Spruch: “Das die Weißwürste das Zwölf-Uhr-Läuten nicht hören dürfen.“? Früher wurden die Weißwürste zumeist roh angeboten und erst kurz vor dem Verzehr gebrüht. Dieses Herstellungsverfahren und die Tatsache, dass es früher keine ausreichenden Kühlmöglichkeiten gab führte dazu, dass die Weißwürste innerhalb eines Tages verdarben und deshalb kurz nach der Herstellung und vor dem Zwölf-Uhr-Läuten gegessen werden sollten. Heutzutage hält sich die Weißwurst problemlos mehrere Tage, jedoch wird die Tradition des Verzehrs vor dem Zwölf-Uhr-Läuten heute auch noch gerne gepflegt.   besonders beliebt in Bayer und Süddeutschland fein im Biss wir verwenden frische Petersilie für einen frischen Geschmack ohne Konservierungsstoffe handwerklich hergestellt ohne glutamathaltige Zusatzstoffe, keine Geschmacksverstärker ausschließliche Verwendung von Naturgewürzen ohne Nitritpökelsalz hergestellt   Herstellung: Für die Herstellung unserer Weißwurst nach Münchner Art verwendet wir, die Landmetzgerei Sandritter, unser selbst hergestelltes Weißwurstbrät aus Schweine- und Rindfleisch von unseren eigenen Strohschweinen und Deutsch Angus Rindern. Für das Brät werden ca. 70% Schweinefleisch und Schweinespeck, sowie 30% Rindfleisch zusammen mit Gewürzen, wie frischer Petersilie, und Eis fein gekuttert. Wir, die Landmetzgerei Sandritter, verwenden ausschließlich Naturgewürze und erhalten somit ein Produkt ohne glutamathaltige Zusatzstoffe und  von höchster Güte. Der Kutter ist ein spezielles Gerät, dass die Zutaten stark zerkleinert und dabei vermischt, sodass eine sehr feine Masse, das sogenannte Brät entsteht. Das Eis muss dem Fleisch vor und während dem Kuttern zugegeben werden, damit es schön kalt bleibt und eine bestimmte Temperatur nicht übersteigt. Würde man kein Eis beim Kuttern hinzufügen, würde sich das Brät aufgrund der schnell rotierenden Messer und der dadurch abgegebenen Wärme sehr stark erhitzen. Würde das Brät diese kritische Temperatur übersteigen, so würde das Eiweiß zu gerinnen beginnen und die Wurst bekäme nicht die gewünschte Bindung und den damit verbundenen gewünschten Biss. Nach Kuttern wird das Weißwurstbrät in einen ca. 28-30mm großen Naturdarm gefüllt und für ca. 20 Minuten im 80°C warmen Wasser gebrüht. Da die Weißwürste kein Nitritsalz enthalten, bekommen sie beim Brühen eine weiße bis hellgraue Farbe.   Lagerung und Haltbarkeit: Nach dem Kauf ist die Weißwurst nach Münchner Art gekühlt, im Kühlschrank bei +2C° bis +5C°, ca. 8 Tage haltbar. Das genaue Mindesthaltbarkeitsdatum entnehmen Sie bitte dem Etikett auf dem Produkt.   Tipps wie man die Weißwurst nach Münchener Art richtig serviert und verzehrt: Vor dem Verzehr werden die Münchner Weißwürste noch einmal im gesalzenen, 70° bis 80°C heißen Wasser für etwa 20 Minuten erwärmt. Dabei ist wichtig, dass das Wasser nicht kocht, da die Würste sonst platzen. Traditionell werden die Weißwürste paarweise in einem Steingut- oder Porzellantopf in der heißen Flüssigkeit zusammen mit Laugenbrezen, süßem Senf und Weißbier serviert. Da bei Münchner Weißwürsten der Darm üblicherweise nicht mitgegessen wird, bedarf es zum fachgerechten Verzehr einiger Übung und einer gewissen Technik: Traditionell wird eine Weißwurst aus dem Darm “gezuzelt” (“gesaugt”). Dabei fasst man die Weißwurst mit der Hand und zieht den Inhalt mit den Zähnen und Lippen aus dem Darm. Eine andere Möglichkeit ist es, die Weißwurst zunächst mit Messer und Gabel auf dem Teller längs zu halbieren, so dass der Darm auf der Unterseite intakt bleibt und der Inhalt mit dem Besteck quer heruntergewälzt werden kann. Eine dritte Möglichkeit ist, die Wurst seitlich ein wenig einzuschneiden oder mit der Gabel aufzuschlitzen und die Haut daraufhin in einem Stück von der Wurst zu lösen.

Inhalt: 286 Gramm (1,59 €* / 100 Gramm)

4,55 €*
Wachholderschinken vom Strohschwein Wachholderschinken vom Strohschwein
Wachholderschinken vom Strohschwein
Der Wachholderschinken vom Strohschwein gilt als einer der Klassiker unter den gewürzten Kochschinken-Spezialitäten. Für unseren Wachholderschinken verwenden wir nur die besten Teilstücke aus der Keule. Ein besonders kurzes Pökelverfahren sorgt dafür, dass der Wachholderschinken vom Strohschwein besonders saftig und mild ist. aus 100% Schweinefleisch von unseren Strohschweinen besonders mild und saftig im Geschmack, fein im Biss feine Wachholdernote handwerklich hergestellt ohne glutamathaltige Zusatzstoffe, keine Geschmacksverstärker ausschließliche Verwendung von Naturgewürzen   Herstellung: Nach der Schlachtung werden die Schinkenstücke aus der Keule unserer Strohschweine zugeschnitten, indem wir sie von Sehnen, Fett und Häuten befreien. Anschließend werden die Schinkenstücke gepökelt, dazu wird ihnen die sogenannte Lake injiziert. Die Lake ist eine Lösung aus Wasser, Nitritpökelsalz und Gewürzen. Die Lake sorgt dafür, dass der Schinken seinen typischen Pökelgeschmack erhält. Über Nacht kommt der Schinken in eine spezielle Maschine, den sogenannten Tumbler. In dieser Maschine wird das Fleisch ständig bewegt und es wird abwechselnd ein Vakuum erzeugt und wieder aufgelöst, so dass sich das Salz und die Gewürze gleichmäßig im Fleisch verteilen und den Muskel schön mürbe und zart machen. Am nächsten Morgen wird der Schinken schonend auf eine Kerntemperatur von 72°C erhitzt.   Lagerung und Haltbarkeit: Der Wachholderschinken ist, im Vakuumbeutel verpackt, gekühlt, im Kühlschrank bei +2°C bis +5°C, ca. 10 Tage haltbar. Das genaue Mindesthaltbarkeitsdatum entnehmen Sie bitte dem Etikett auf dem Produkt.  

Varianten ab 2,40 €*
3,00 €*

Ihre Fragen rund um unsere Fleischreifung beantworten wir gerne!

Sie haben weitere Fragen zu unserer Fleischreifung, dann schreiben Sie uns!

Kann ich gereiftes Fleisch noch einfrieren?

Natürlich können Sie unser Fleisch einfrieren. Wir empfehlen Ihnen das Fleisch direkt bei uns im Vakuumbeutel portionieren zu lassen und direkt nach dem Einkauf einzufrieren.

Wie lange kann ich gut gereiftes Fleisch noch im Kühlschrank aufbewahren?

Sie können unser Fleisch im Regelfall noch 5-7 Tage im Kühlschrank aufbewahren, das genaue Mindesthaltbarkeitsdatum entnehmen Sie bitte dem Etikett auf dem Produkt. Bitte achten Sie dabei jedoch darauf, dass der Vakuumbeutel gut verschlossen ist. Hackfleisch, Gulasch, Geschnetzteltes und Schnitzel sind kürzer haltbar.

Wie lange reift ein Rumpsteak?

Unsere Rumpsteaks reifen ca. 4-5 Wochen im Vakuumbeutel, danach werden Sie portioniert und an Sie verkauft.